Reinheim nimmt neue Hochleistungstubenlinie in Betrieb

Merz hat heute an seinem Standort in Reinheim eine neue Hochleistungstubenmaschine offiziell in Betrieb genommen. Mit der rund vier Millionen Euro teuren Investition kann das Unternehmen die Befüllung von Tuben zum Beispiel für Salben in der Kapazität um 30 Prozent steigern.

Die neue Maschine, die Aluminium- und Kunststoffbehältnisse mit flüssigen und viskosen (zähflüssigen) Produkten befüllt und verpackt, ersetzt zwei alte Tubenfüllmaschinen, die mittlerweile demontiert wurden. „Mit der neuen Anlage können wir die steigende Nachfrage an unseren Produkten wie beispielweise Contractubex noch besser decken. Damit sind wir nun deutlich wettbewerbsfähiger“, sagt Standortleiter Marc Overesch. „Die Investition ist nicht nur ein Bekenntnis des Unternehmens zur Produktion hier in Deutschland, sondern trägt auch zur Zukunftssicherung unseres Standorts bei.“

Die Hochleistungstubenlinie wurde Mitte Oktober 2016 von einem Spezialmaschinenbauer geliefert und innerhalb von sechs Wochen montiert. Nach ersten Probeläufen im Dezember konnte die Inbetriebnahme und Qualifizierung der Anlage zum Jahresende abgeschlossen werden.

Die Apparatur kann bis zu 200 Tuben pro Minute befüllen; auf das Jahr gerechnet sind das rund 20 Millionen Stück. Die Tuben werden nicht nur vollautomatisch befüllt, sondern auch verpackt und palettiert. Die Tubenlinie kann darüber hinaus die Serialisierung von Pharmaprodukten, also das Aufbringen fälschungssicherer Codes auf den Verpackungen, vornehmen und erfüllt damit neueste behördliche Anforderungen.

In Reinheim stellt Merz neben pharmazeutischen Produkten auch Consumer-Care-Produkte für den deutschen und internationalen Markt her, darunter auch Badezusätze, Duschgels sowie Nahrungsmittelergänzungsmittel der Marke tetesept her. Der Standort mit seinen rund 200 Mitarbeitern übernimmt auch die Produktion im Auftrag anderer Unternehmen.

 

 

 

Mit rund 3.000 Mitarbeitern und 34 Tochtergesellschaften ist Merz einer der weltweit führenden Anbieter im Bereich Ästhetik und Neurotoxine. Die eigene Forschung und Entwicklung, eine solide Finanzstärke und kontinuierliches Wachstum zeichnen das Unternehmen aus, das seit mehr als 100 Jahren in Privatbesitz ist. Neben einem einzigartigen Portfolio von Produkten zur minimal- und nicht invasiven Hautverjüngung und Hautstraffung entwickelt Merz auch Neurotoxine zur Behandlung neurologisch bedingter Bewegungsstörungen. Rezeptfreie Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel und Hautpflegeprodukte komplettieren die Angebotspalette des Unternehmens mit Sitz in Frankfurt am Main. Im Geschäftsjahr 2015/16 erzielte die Merz-Pharma-Gruppe einen Umsatz von 1.092,9 Mio. Euro. Weitere Informationen unter: www.merz.de.

Photos

Tubenzuführung der neuen Hochleistungstubenmaschine bei Merz in Reinheim.

Ansprechpartner

Merz Pharma GmbH & Co. KGaA
Corporate Communications
Gerhard Lerch
Eckenheimer Landstraße 100
60318 Frankfurt am Main

Phone: + 49 69 1503-411 Fax: + 49 69 1503-9411 Email: gerhard.lerch@merz.de